1. und 2. Platz für Schülerinnen und Schüler der BBS I Osterode beim Planspiel „TOPSIM Startup“ in der Georg-August-Universität Göttingen

Auch in diesem Jahr nahmen unsere Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen unseres BG-Wirtschaft vom 23.-25.01.2020 am Planspielwettbewerb „TOPSIM Startup“ der Professur für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung der Uni Göttingen unter der Leitung von Frau Dr. Schneider teil. Es ging darum, komplexe betriebswirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen und ein Startup-Unternehmen auf einem konkurrierenden Markt zum Erfolg zu führen. Simuliert wurde die Existenzgründung am Beispiel einer Manufaktur für Surfbretter.

6 Unternehmen unserer BBS und 8 Unternehmen anderer BBSen konkurrierten u. a. um die Marktführerschaft und den höchsten Gewinn. Zu Beginn mussten eine Geschäftsidee, ein Businessplan und eine Unternehmenspräsentation erarbeitet werden, um einen Investor zu gewinnen. Auch die Erstellung eines Werbefilms stand auf der ToDo-Liste.

In der historischen Aula der Georg-August-Universität Göttingen fand am 3. Tag des Planspiels das große Finale und die Siegerehrung statt:

Nach dem 1. Platz im letzten Jahr errangen Gruppen unserer Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr sogar die ersten beiden Plätze!

Die Frauenpower-Leitung des Unternehmens „Santa Board“ setzte sich in 6 Spielrunden gegen 13 konkurrierende Unternehmen auf dem Surfbrettmarkt in der (fiktiven) „Santa Beach-Region“ durch. Laut Lobrede der Planspiel-Jury waren neben den unternehmerischen Erfolgszahlen ein sehr gutes Unternehmensvideo, ein starkes Investorengespräch und ein Super-Teamwork ausschlaggebend für den 1. Platz.

Mit berechtigtem Stolz und großer Freude nahmen Lara Helmold, Mira Kemmling, Svea Mönnich, Lara Sankör, Lea Weidner, Mailin Wrobel und Isabelle Ziegler (BRC-Unterricht bei Frau Papsdorf, alphabet. Reihenfolge) den Siegerpokal und die Urkunden entgegen.

Der 2. Platz ging an das (fiktive) Unternehmen „Waves Club“ bestehend aus: Ann-Kristin Banse, Selim Demiral, Annabell Kopperschmidt, Johannes Kurtze, Justus Plettner und Niko Zwickert (bis auf Johannes im BRC-Unterricht bei Frau Tiemann). Gelobt wurde von der Jury „Teamwork, Kreativität und problemlösendes Denken“.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen Top-Leistungen!

So fällt das Resümee der Teamleiterin für BRC und Organisatorin der Fahrt Anja Papsdorf auch in diesem Jahr sehr positiv aus: „Unsere Schülerinnen und Schüler hatten wieder viel Spaß, sodass einige gerne noch weitere Runden gespielt hätten –  trotz der langen Tage und eines langen Einsatzes am Samstag, außerhalb der normalen Unterrichtszeit. Als Lehrkräfte können wir im Unterricht wieder gut an die gewonnenen Erkenntnisse anknüpfen und so die Theorie mit der Praxis optimal verknüpfen.“

Vor dem Hintergrund dieses Erfolges und der Tatsache, dass nicht nur die Schülerinnen und Schüler viel mitgenommen haben, sondern auch die Studierenden praktische Erfahrungen in der Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern sammeln konnten, will die BBS I Osterode die Zusammenarbeit mit der Uni Göttingen fortsetzen und vertiefen. „Wann hat man schon eine derartige „Win-Win-Situation?“, so Uni-Dozenten und Lehrkräfte der BBS I Osterode im gemeinsamen Fazit.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr!